Links überspringen

Vermeide diese 4 Fehler bei deiner Existenzgründung

Schleppst du dich jeden Morgen nur noch zur Arbeit? Ist dein Chef ein absoluter Kontrollfreak? Nerven die Kollegen? Es gilt das Motto “Nicht gemeckert, ist genug gelobt!”? Auch kleinste Fehler werden im nächsten Meeting vor versammelter Mannschaft haarklein breitgetreten?

Hast du innerlich schon gekündigt?

Mit diesen Gedanken bist du definitiv nicht alleine. Gut zwei Drittel der Beschäftigten machen nur noch Dienst nach Vorschrift. Fast sechs Millionen Beschäftigte haben gar keine emotionale Bindung mehr zu ihrem Unternehmen und haben innerlich gekündigt. (Gallup Engagement Index)

STOP, das Leben ist zu kurz dafür!

Eine Alternative zum Lottogewinn (recht unwahrscheinlich, besonders wenn du kein Lotto spielst) ist der Weg in die Selbständigkeit. Doch dabei gibt es einiges zu beachten, damit du nicht baden gehst. Ich habe hier für dich, die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Fehler 1: Kein Konzept

Du startest aus der Not heraus, weißt aber noch gar nicht genau, wo es hingehen soll. Du hast plötzlich Zeit, aber die verbringst du mit endlosen Recherchen im Netz, Kaffee trinken und verdienst keinen Cent dabei. Der Druck wird mit der Zeit steigen und du stürzt dich am Ende auf Themen, die du nicht bewältigen kannst oder keinen Gewinn erwirtschaften.

Was kannst du tun?

Schreibe dir auf, in welchen Themen du dich gut auskennst, was dir Spaß macht und was deine Stärken sind. Hast du eine grobe Vorstellung von deinem Angebot, dann schau erstmal, ob es überhaupt Kunden dafür gibt. Frage dazu bitte nicht deine Familie oder Freunde, die sind einfach zu nett, sondern stell dich der Welt da draußen und geh in die Fußgängerzone oder zu einer U-Bahnstation. Befrage die Leute, als wären sie Experten. Bleib freundlich, auch wenn du ernüchternde Antworten erhältst. Schreibe dir max. 5 Fragen vorher auf und frage sie auch, was sie bereit wären für deine Dienstleistung oder Produkt zu bezahlen.

Fehler 2: Kein Corporate Design

Ja, ich habe sie gesehen, die Unternehmer ohne ein eigenes Corporate Design … allerdings nur einmal und dann waren sie für immer verschwunden. Daran zu sparen ist quasi lebensgefährlich. Kein Kunde wird Vertrauen zu dir gewinnen, wenn du dich hier nicht gut genug aufstellst.

Was kannst du tun?

Suche dir einen Designer und lasse dir zunächst nur ein eigenes Logo, Visitenkarten und eine Webseite erstellen. Das kostet heute alles nicht mehr die Welt und du machst ein professionellen Eindruck auf deine Kunden. Über das Portal Fiverr.com* kannst du dir schnell einen Überblick zu Freelancern und Preisen verschaffen und direkt dort buchen.

Fehler 3: Kein Marketing

Woher kommen eigentlich deine Kunden? Du kannst lange auf einen Anruf oder eine E-Mail mit einem Auftrag warten, wenn du dich nicht zeigst. Solange dich und dein Unternehmen keiner kennt, musst du hier investieren und auch darüber hinaus ist das ein zentrales Thema eines jeden Selbständigen.

Was kannst du tun?

Nutze in jedem Fall das Internet, um auf dich und dein Unternehmen aufmerksam zu machen, z.B. mit einer eigenen Webseite inkl. Suchmaschinenoptimierung und Social Media Marketing. Suche aber auch den persönlichen Kontakt zu anderen Geschäftspartnern. Dafür bieten sich u.a. Netzwerkabende oder Fachvorträge in deiner Region an. In dem Portal für Geschäftskontakte Xing wirst du sicherlich fündig werden.

Fehler 4: Kein Geld

Du hast keinerlei Rücklagen, um überhaupt den Grafiker bezahlen zu können? Dann wird es leider sehr schwierig für dich werden, dich selbständig zu machen. Denn die ersten Aufträge brauchen ihre Zeit und da bist du noch lange nicht für bezahlt worden. Du musst den Auftrag ja erstmal bearbeiten, kannst dann deine Rechnung stellen und dein Kunde muss auch noch die Überweisung tätigen. Da vergehen schnell einige Wochen und Monate, die du ohne finanzielle Rücklagen nicht bewerkstelligen kannst. Selbst wenn deine Kosten gering sind, du brauchst schließlich ein Dach über dem Kopf und etwas zu essen.

Was kannst du tun?

Check deine Finanzen und kalkuliere, was du zur Deckung deiner Kosten für mindestens 6 Monate benötigen wirst. Bedenke noch ein Finanzpolster, denn erstens kommt es anders und… Wenn deine Ersparnisse nicht ausreichen, kannst du vielleicht Freunde und Familie darum bitten, dich zu unterstützen. Erst zum Schluss solltest du über einen Kredit nachdenken. Einen Überblick über verschiedene Konditionen von Banken gibt es beim Vergleichsportal für Kredite smava.de* oder informiere dich über einen KfW Gründerkredit.

Fazit

Dies waren meine TOP-4 der Fehler bei der Existenzgründung. Da gibt es natürlich noch weitere und die Selbständigkeit birgt nun mal andere Risiken, als das Angestelltendasein. Aber es bietet auch sooo viele Vorteile. Alleine die Freiheit und Unabhängigkeit sind Gold wert, aber auch Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung sind nicht zu unterschätzen. Das Lebensgefühl ist für die meisten ein ganz anderes.

Wie denkst du darüber? Hast du dich schon selbständig gemacht oder brauchst du noch eine kleine Motivation? Schreib mir gerne einen Kommentar.

Zum Thema passende Buchempfehlungen

Aktueller Bestseller (Stand 5.5.2021)
Damian Collins: STARTUP 101 – Existenzgründung leicht gemacht: Das 1×1 für einen grandiosen Einstieg in die Selbstständigkeit und Unternehmensführung – Schritt für Schritt ganz einfach selbstständig machen*
Aktueller Bestseller (Stand 5.5.2021)
Stefan Merath: Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer: Wie Sie und Ihr Unternehmen neue Dynamik gewinnen (Dein Business)*

Gründe dein profitables Online-Business! Jetzt!

Einen Kommentar hinterlassen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner